Derzeit leben mehr als 8,4 Millionen Menschen in Israel, knapp 75 Prozent von ihnen sind Juden.
Derzeit leben mehr als 8,4 Millionen Menschen in Israel, knapp 75 Prozent von ihnen sind Juden.

Jahresende: Bevölkerung um knapp 2 Prozent gewachsen

JERUSALEM (inn) – Zum Ende des jüdischen Jahres 5775 lebten mehr als 8,412 Millionen Menschen in Israel. Das ist ein Anstieg von 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Wie das israelische Zentralbüro für Statistik bekanntgab, wuchs die Bevölkerung im jüdischen Staat um rund 158.000 Menschen. Etwa 168.000 Babies wurden geboren und rund 42.000 Israelis starben. Knapp 32.000 Juden wanderten nach Israel ein. Der daraus resultierende Zuwachs von 1,9 Prozent gleiche in etwa dem Bevölkerungswachstum der vergangenen Jahre, schreibt die Tageszeitung „Ha‘aretz“. Das Statistikbüro geht davon aus, dass in etwa zehn bis 15 Jahren rund 10 Millionen Menschen im jüdischen Staat leben werden.

Dem Bericht zufolge sind etwa 6,3 Millionen der Einwohner Juden, das sind 74,9 Prozent. Rund 1,7 Millionen, also 20,7 Prozent, sind Araber. Die verbleibenden Einwohner sind nichtarabische Christen oder Menschen ohne Religionszugehörigkeit.

Zusätzlich leben in Israel derzeit etwa 192.000 Ausländer, die in der Bevölkerungsstatistik nicht mit aufgeführt sind.

Das jüdische Jahr 5775 ist am Sonntag zu Ende gegangen. (dn)

Von: dn

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige