Nach der rabbinischen Erlaubnis hat sich auch die Knesset für  Ja'akov Litzman als Gesundheitsminister ausgesprochen.
Nach der rabbinischen Erlaubnis hat sich auch die Knesset für Ja'akov Litzman als Gesundheitsminister ausgesprochen.

Litzman als Gesundheitsminister vereidigt

JERUSALEM (inn) – Ja‘akov Litzman ist neuer israelischer Gesundheitsminister – er übernimmt als erstes Mitglied seiner ultra-orthodoxen Partei ein Ministeramt. Zudem wurde Ofir Akunis als Wissenschaftsminister vereidigt.

Erstmals stellt die Partei des Vereinigten Torah-Judentums einen israelischen Minister: Am Mittwoch wählte die Knesset Ja‘akov Litzman mit 83 zu 10 Stimmen zum neuen Gesundheitsminister. Bislang übte er das Amt als Stellvertreter aus. Doch im August entschied das Oberste Gericht, dass es gegen das Gesetz verstößt, wenn der Ministerposten selbst nicht besetzt ist.

Litzmans Partei hat es bislang vermieden, Minister zu stellen. Denn viele ultra-orthodoxe Israelis lehnen einen säkularen jüdischen Staat ab. Doch in der vergangenen Woche erhielt der Politiker die rabbinische Bewilligung für das von ihm angestrebte Amt.

Frauenquote auf Allzeithoch

In der Sitzung befasste sich das Parlament zudem mit der Neubesetzung des Ministerpostens für Wissenschaft, Technologie und Weltraum. Der bisherige Amtsinhaber, Danny Danon, wird Israels neuer Botschafter bei den Vereinten Nationen. Ihm folgt sein Likud-Parteigenosse Ofir Akunis. Für den Kandidaten stimmten 57 Abgeordnete, 33 lehnten den Vorschlag ab. Im Anschluss an die Abstimmung wurden Litzman und Akunis als Minister offiziell vereidigt, wie die Onlinezeitung „Times of Israel“ berichtet.

Danons Sitz in der Knesset übernimmt die 31-jährige Likud-Politikerin Sharren Haskel, die aus Kanada stammt. Damit sind 30 der 120 Abgeordneten im israelischen Parlament Frauen – dieser Anteil von 25 Prozent ist ein Allzeithoch.

Zwei Politiker verlassen Knesset

Indes erklärten zwei Abgeordnete der Opposition ihren Rücktritt aus der Knesset. Der frühere Bildungsminister Schai Piron (Jesch Atid) kündigte am Mittwoch an, er werde einen Lehrauftrag am College in der Wüstenstadt Sderot übernehmen. Scharon Gal (Israel Beteinu) sagte, er wolle seine Talente nutzbringender einsetzen, indem er seine frühere journalistische Tätigkeit wieder aufnehme. (eh)

Von: eh

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige