Laut einer Umfrage der Organisation „InterNations“ fühlen sich eingewanderte Familien mit Kindern in Israel besonders wohl.
Laut einer Umfrage der Organisation „InterNations“ fühlen sich eingewanderte Familien mit Kindern in Israel besonders wohl.

Israel auf Platz vier der familienfreundlichsten Länder

MÜNCHEN (inn) – Israel gehört zu den familienfreundlichsten Ländern weltweit. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie der internationalen Organisation „InterNations“ hervor. Dort belegt Israel den vierten Platz.

Die Organisation „InterNations“ hilft Auswanderern, sich in ihrer Wahlheimat besser einzuleben. Jedes Jahr wird ein vergleichender Index zur Familienfreundlichkeit von 41 Ländern veröffentlicht, der „Family-Life-Index“.

Gemessen wird die Verfügbarkeit von Betreuungs- und Bildungsangeboten für Kinder sowie deren Kosten. Auch Faktoren wie die Qualität der Bildungsangebote, die Auswahlmöglichkeiten für Betreuung und Bildung und das generelle Wohlbefinden der Familien werden verglichen.

Den ersten Platz belegte in diesem Jahr Österreich, gefolgt von Finnland und Schweden. In Österreich lebende Auswanderer bewerteten vor allem die Verfügbarkeit von Betreuungs- und Bildungsangeboten als positiv. Finnland erzielte als Land, das über eines der besten Bildungssysteme weltweit verfügt, in der Kategorie „Qualität der Bildung“ die besten Ergebnisse. Beim Vorjahressieger Schweden wurden von den Befragten die Kosten für Betreuung und Bildung als besonders niedrig eingeschätzt.

Israel erzielte in der Kategorie „generelles Wohlbefinden der Familien“ besonders gute Umfragewerte und liegt in dieser Kategorie auf Platz drei hinter Australien und Österreich. In Sachen Verfügbarkeit von Betreuungs- und Bildungsangeboten belegt Israel den vierten Platz.

Deutschland liegt auf Platz 7. Die USA landeten auf Platz 25. Der letzte Platz wird von Saudi-Arabien belegt. Für die Studie wurden pro Land mindestens 30 Emigranten befragt, die ihre Kinder im Ausland aufziehen. (jus)

Von: jus

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus