Netanjahu gratuliert dem Sieger des Bibelwettbewerbs, Ejal Jitzhak Matas.
Netanjahu gratuliert dem Sieger des Bibelwettbewerbs, Ejal Jitzhak Matas.

„Die Bibel ist das Geheimnis unserer Existenz“

JERUSALEM (inn) – Ein 15 Jahre alter Israeli hat den diesjährigen internationalen Bibelwettbewerb für Jugendliche gewonnen. Premierminister Benjamin Netanjahu würdigte das Buch der Bibel als besondere Kraftquelle.

Das Bibelquiz für Jugendliche ist mittlerweile untrennbarer Bestandteil des israelischen Unabhängigkeitstages. Am Donnerstag wurde der Wettbewerb bereits zum 52. Mal ausgetragen. Insgesamt nahmen 67 junge Juden aus 33 Ländern daran teil, 16 schafften es in die Endrunde. Der 15-jährige Ajal Jitzhak Matas aus Rehovot ging daraus als Sieger hervor. Er besucht eine Jeschiva in Petach Tikva. Den zweiten Platz belegte der 17-jährige Udi Elgrabli aus Jerusalem, wie die Tageszeitung „Yediot Aharonot“ berichtet.

Unter den Finalteilnehmern waren zwei weitere Israelis. Je drei der erfolgreichen Kandidaten stammen aus den USA, Kanada und Mexiko. Hinzu kommt je ein Teilnehmer aus Panama, aus Weißrussland und aus Südafrika. Der diesjährige Wettbewerb stand unter dem Thema: „Sammlung der im Exil Zerstreuten“. Den Vorsitz hatte Bat Galim Scha‘ar – ihr Sohn Gil-Ad war im vergangenen Sommer mit zwei anderen Talmudschülern von der Hamas entführt und ermordet worden.

Netanjahu ruft Kandidaten zur Einwanderung auf

Nachdem die Jury die Sieger bekanntgegeben hatte, sagte der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu: „Ein Soldat, der dem Staat Treue schwört, erhält neben dem Gewehr eine Bibel. Die Bibel ist die Quelle unserer Kraft, sie ist das Geheimnis unserer Existenz, ich sehe in ihr eine Quelle des lebendigen Wassers. Es ist mir wichtig, dass alle unsere Jugendlichen und Kinder, Jungen wie Mädchen, aus diesem Brunnen schöpfen werden.“

Der Premier nahm auch Bezug auf das Quizthema: „Israel ist der Ort, an dem ein Jude auf der Straße gehen und sagen kann: Ich bin Jude. Wir heben die Verantwortung verschiedener Regierungen in der Welt nicht auf, für die Sicherheit ihrer jüdischen Bürger zu sorgen. Aber wir sagen den Juden der Welt: Dies ist das Zuhause, dies ist unser Zuhause.“ Netanjahu ergänzte: „Jetzt könnt ihr erst einmal nach Hause fahren. Aber kehrt zu uns ins Land Israel zurück, wandert in den Staat Israel ein. Wir erwarten euch mit offenen Armen.“

Nach Angaben des Bildungsministeriums soll der Wettbewerb „Juden in Israel und der Diaspora um die Bibel vereinen – die Wurzel aller jüdischen Identität und Werte“. (eh)

Von: eh

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus