Ein 20-jähriger Soldat erlag Montagnacht seinen Verletzungen nach einem Terrorangriff. (Symbolbild)
Ein 20-jähriger Soldat erlag Montagnacht seinen Verletzungen nach einem Terrorangriff. (Symbolbild)

Soldat nach Messerangriff verstorben – Verurteilung durch EU und USA

JERUSALEM / TEL AVIV (inn) – Der am Montag von einem Terroristen in Tel Aviv angegriffene Soldat ist seinen Verletzungen erlegen. Die USA und die Europäische Union verurteilen die Angriffe gegen Israelis.

Hauptfeldwebel Almog Schiloni verstarb Montagnacht an seinem Verletzungen in der Brust und im Bauch. Ein palästinensischer Terrorist hatte den jungen Mann am Tel Aviver Bahnhof HaHagana mit einem Messer schwer verwundet. Anschließend wurde der 20-jährige Soldat notoperiert.

Die Terror-Organisation Islamischer Dschihad hat die Verantwortung für diesen und einen weiteren Messer-Anschlag im Westjordanland übernommen, bei dem eine junge Frau getötet wurde. Die USA und die Europäische Union haben die Messerangriffe gegen zwei Israelis verurteilt.

EU: „Schreckliche Terrortaten“

Absolut entscheidend sei es, dass alle Seiten jede mögliche Maßnahme zum Schutz von Zivilisten ergriffen. Zudem müssten sie die Lage entschärfen, sagte die Sprecherin des US-Außenministeriums Jen Psaki am Montag.

Die EU sprach von „schrecklichen Terrortaten“. Die Staatengemeinschaft kondolierte „aufs Tiefste den Familien und Freunden der Verstorbenen“. In der EU-Erklärung sprach der EU-Sprecher von tiefer Sorge über die augenblickliche Situation, die sich mangels einer politischen Perspektive weiter verschlechtern könne. Die politischen Führer rief der Staatenverbund zu verantwortlichem Handeln und zu einer schnellen Deeskalation der Spannungen auf.

Mehr Terroranschläge innerhalb eines Monat als 2013 im ganzen Jahr

In den Jahren 2012 und 2013 gab es während des gesamten Jahres insgesamt jeweils fünf Tote bei Terroranschlägen, schreibt die Tageszeitung „Yediot Aharonot“. Innerhalb eines Monats sind aktuell bei Anschlägen bereits sechs Menschen getötet worden.

Israelische Streitkräfte verhafteten unterdessen einige Familienmitglieder der zwei palästinensischen Terroristen, berichtet die Onlinezeitung „Times of Israel“. Darunter sind der Vater und Brüder des Messerstechers von Tel Aviv, Nur al-Din Abu Haschja.

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu rief am Montag dazu auf, Häuser von Terroristen als Abschreckung zu zerstören. Einen konkreten Befehl, das Wohnhaus von Abu Haschja abzureißen, habe es jedoch noch nicht gegeben.

Von: ms

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus