Premierminister Netanjahu meldete sich während der CUFI-Konferenz per Videobotschaft zu Wort.
Premierminister Netanjahu meldete sich während der CUFI-Konferenz per Videobotschaft zu Wort.

Netanjahu dankt US-Christen

WASHINGTON (inn) – Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat sich am Montag bei amerikanischen Christen für deren Unterstützung im Kampf gegen Raketen-Angriffe aus Gaza bedankt. Die Danksagung schickte er per Video an die jährliche Hauptkonferenz der Lobbygruppe „Christen gemeinsam für Israel“ (CUFI).

In seiner Videobotschaft richtete sich Netanjahu an Tausende Mitglieder der Organisation sowie die CUFI-Vorsitzenden in Washington: „Sie tappen nicht in die Falle zu sagen: ‚Natürlich erkennen wir Israels Recht auf Selbstverteidigung an, solange wir es nicht ausüben‘.“

Die Hamas und andere islamische Gruppen hassten Juden und Christen, sagte der Premier laut dem amerikanischen Fernsehsender „WBNS-TV“. Der einzige Ort im Nahen Osten, an dem Christen ihren Glauben frei praktizieren könnten, sei Israel.

Der Gründer der Lobbyorganisation, Prediger John Hagee, sagte im Rahmen der Hauptversammlung, er werde Israels Volk „jetzt und für immer“ unterstützen.

„Christen gemeinsam für Israel“ wurde 2006 von dem texanischen Pastor John Hagee als Dachverband für christliche Israelfreunde gegründet. Die Gruppe zählt zu den am schnellsten wachsenden Lobbies in den USA. Nach eigenen Angaben repräsentierte CUFI im Jahr 2012 fast 1,2 Millionen Unterstützer.

Von: ms

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige