„Jüdischer Nobelpreis“

JERUSALEM (inn) – Jüdische Wissenschaftler und Künstler dürfen künftig auf eine neue bedeutende Auszeichnung hoffen: den „Genesis-Preis“, auch „Jüdischer Nobelpreis“ genannt. Dieser wird von der russisch-jüdischen Stiftung „Genesis Philantrophy Group“ gestiftet und soll vom israelischen Premierminister verliehen werden.

Der mit einer Million Dollar dotierte Preis soll an Juden vergeben werden, die durch ihre Errungenschaften in den Bereichen Wissenschaft und Kunst internationale Anerkennung erzielt haben. Die Verleihung soll jährlich um die Pessach-Zeit erfolgen.

Ziel sei es, die Beiträge von Juden zur Weltgeschichte hervorzuheben und die jüngere jüdische Generation dazu zu bringen, sich stärker mit dem Staat Israel und dem Judentum zu identifizieren. Das teilte das Büro von Premierminister Benjamin Netanjahu am Dienstag mit.

Das Preiskomitee wird vom Vorsitzenden der „Jewish Agency“, Natan Scharanski, angeführt. Ihm gehören außerdem pensionierte Richter, jüdische Führer aus der Diaspora sowie Vertreter aus dem Büro des israelischen Premierministers und der „Genesis Philantrophy Group“ an.

Premier Netanjahu betonte: „Der Preis symbolisiert die großartigen Beiträge der Juden bei der menschlichen Entwicklung und wird eine Quelle des Stolzes für junge Juden in der ganzen Welt sein.“

Scharanski wies auf die Bedeutung der „Entwicklung und Stärkung der jüdischen Identität in Israel und der Diaspora“ hin. Nur wenn sie sich vollständig der Verbindung zu den Werten ihres jüdischen Erbes bewusst seien, könnten moderne Juden ihr volles kreatives Potential ausschöpfen.

Von: dn

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige