"Rachel-Corrie-Restaurant" in Ramallah

RAMALLAH (inn) - In Ramallah im Westjordanland hat am Sonntag ein Restaurant eröffnet, das nach der im Jahr 2003 getöteten US-amerikanischen Friedensaktivistin Rachel Corrie benannt wurde. An der Eröffnungsfeier nahmen rund 400 Gäste teil, darunter waren auch zahlreiche Vertreter der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA).

"Wir wollen dieses Mädchen irgendwie ehren, das sich für das palästinensische Volk geopfert hat, und ihm und den anderen internationalen Friedensaktivisten danken", sagte Muhammad Tmeizi, einer der Restaurantbesitzer, laut der palästinensischen Nachrichtenagentur "Ma´an".

Das Lokal befindet sich in der "Rachel-Corrie-Straße". In ihm sollen westliche und nahöstliche Speisen serviert werden.

Rachel Corrie gehörte der "Internationalen Solidaritätsbewegung" (ISM) an und war im März 2003 im Gazastreifen von einem Bulldozer der israelischen Armee überrollt worden. Das Militär spricht von einem Unfall. Die 23-Jährige hatte versucht, in einem für Zivilisten gesperrten Bereich die Zerstörung eines palästinensischen Hauses zu verhindern. Die Eltern der Getöteten haben Klage gegen die israelischen Verteidigungskräfte erhoben. Der Prozess wurde im März dieses Jahres in Haifa eröffnet. Bei einer Verhandlung in der vergangenen Woche hatte der Fahrer des Bulldozers beteuert, er habe Corrie nicht gesehen.

Von: D. Nowak

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus