Geschichte eines israelischen Spions wird verfilmt

WASHINGTON (inn) - Die amerikanische Produktionsfirma "L+E Pictures" will Schmuel Segevs Buch "Alone in Damascus" (Allein in Damaskus) verfilmen. Es erzählt die Geschichte des israelischen Spions Eli Cohen.

In dem Buch werden die Anwerbung Cohens, seine versteckten Missionen und die Ergreifung durch die Syrier thematisiert. Cohen arbeitete bis zu seiner öffentlichen Hinrichtung 1965 fünf Jahren lang als Mossad-Agent. In dieser Zeit knüpfte er enge Verbindungen zu hochrangigen Politikern bis hin zu Syriens Verteidigungsminister. Dabei versorgte er Israel mit vielen wichtigen Hintergrundinformationen der syrischen Politik.

Das Drehbuch für den Film hat Lior Geller geschrieben, der auch schon beim erfolgreichen israelischen Kurzfilm "Roads" Regie geführt hatte. Auch sein zweiter Film "Heart of Jenin" gewann beim Dubai Film Festival einen Preis. Die Firma "L+E Pictures" wurde vor vier Jahren vom Sohn des ehemaligen Disney-Chefs Michael Eisner gegründet. Der erste Film "Hamlet 2" wurde für 10 Millionen Dollar produziert.

Von: J. Weil

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Israelnetz Newsletter

Lesen Sie die Nachrichten werktäglich auf Ihrem Bildschirm.