Israel nimmt mit "Kids.il" erstmalig am Junior Eurovision Song Contest teil.
Israel nimmt mit "Kids.il" erstmalig am Junior Eurovision Song Contest teil.

Israel schickt Künstler zum Junior Eurovision Song Contest

JERUSALEM / AMSTERDAM (inn) – Erstmals will Israel eine Gruppe junger Musiker am Junior Eurovision Song Contest teilnehmen lassen. Die Gruppe „Kids.il“ wird sich bei diesem musikalischen Wettkampf in Amsterdam Künstlern aus elf weiteren Nationen stellen müssen.

Der „kleine Bruder“ des großen Eurovision Song Contest findet dieses Jahr am 1. Dezember statt. Austragungsort ist die „Heineken Musikhalle“ in Amsterdam. Erstmals seit der Gründung dieses Events im Jahre 2003 schickt auch Israel eine Gruppe junger Künstler ins Rennen, wie die Tageszeitung „Yediot Aharonot“ berichtet.

Die Gruppe heißt „Kids.il“ und setzt sich aus sechs Teilnehmern im Alter von zehn bis 15 Jahren zusammen. Sie treten mit dem Lied „Let the Music win“ (Lass die Musik gewinnen) an.

Das Vorsingen fand in der Kulturhalle in Petah Tikva statt. Die Jury bestand aus Repräsentanten des Ministeriums für Bildung, verschiedenen nationalen Künstlern, Vertretern der jungen Generation aus dem Nationalen Rat der Jugend sowie Studenten und Abgesandten der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalt.

Momentan drehen „Kids.il“ ein Musikvideo in der Stadt Rosch HaAjin, die für ihre musikalische Förderung und Bildung bekannt ist.

Von: ark

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus