Palästinenserpräsident Mahmud Abbas genießt in der eigenen Bevölkerung nur wenig Rückhalt

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas genießt in der eigenen Bevölkerung nur wenig Rückhalt

78 Prozent der Palästinenser fordern Rücktritt von Abbas

Eine Umfrage unter Palästinensern zeigt, dass Präsident Abbas weiter an Rückhalt in der Bevölkerung verliert. Die Hamas kann davon jedoch nicht profitieren.

RAMALLAH (inn) – Palästinenserpräsident Mahmud Abbas verliert innerhalb der palästinensischen Gesellschaft weiter an Rückhalt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Palästinensischen Instituts für Meinungs- und Politikforschung. Demnach wünschen sich 78 Prozent der Befragten den Rücktritt ihres langjährigen Präsidenten Abbas. Der Leiter des Instituts, Chalil Schikaki, erklärte gegenüber der israelischen Onlinezeitung „Times of Israel“, dass dies der höchste jemals ermittelte Wert sei. Mitte März lag dieser noch bei 68 Prozent.

Für die Erhebung wurden zwischen dem 15. Und 18. September 1.270 erwachsene Palästinenser im Westjordanland und im Gazastreifen befragt.

Die Umfrage zeigt auch, dass die Zustimmungswerte der Hamas ebenfalls sinken. Waren Anfang Juni noch 53 Prozent der Befragten der Meinung, die Hamas verdiene es, das palästinensische Volk zu vertreten, befürworten in der aktuellen Umfrage nur noch 45 Prozent diese Position. Der Meinung, dass keine der beiden Gruppen Verantwortung tragen sollten, waren 28 Prozent.

Kritik am Tod des Aktivisten Banat

In der Befragung wurde auch der gewaltsame Tod des palästinensischen Aktivisten Nisar Banat thematisiert. Banat kam im Mai bei einer Razzia von palästinensischen Sicherheitskräften ums Leben. In Folge dessen gab es mehrere Demonstrationen gegen Abbas. Viele Demonstranten wurden daraufhin verhaftet. Die aktuelle Umfrage zeigt: 74 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass diese Verhaftungen eine Verletzung der Demonstrationsfreiheit darstellten. Fast zwei Drittel (63 Prozent) glauben außerdem, dass Banats Tod von hochrangigen Beamten angeordnet wurde, 22 Prozent halten den Tod für einen Unfall.

Von: mas