Jemenitischer Gelehrter sieht Juden hinter dem Coronavirus

In seiner Freitagspredigt hat der jemenitische Gelehrte Ibrahim al-Ubeidi behauptet, Juden und Amerikaner hätten COVID-19 erschaffen. Das berichtet die Medienbeobachtungsstelle MEMRI. Laut Al-Ubeidi ist das Ziel der Juden die Schließung religiöser Stätten in Mekka und Medina. Huthi-Führer Hussein Badredin al-Huthi habe dies vorausgesagt. Zudem kritisierte Al-Ubeidi, dass Saudi-Arabien seine Beziehungen zu Israel normalisiert. Die saudischen Monarchen seien in Wirklichkeit Juden, die von einem Juden namens Mordechai aus dem Irak abstammten.

Von: tk