Die deutsche TV-Moderatorin Andrea Kiewel geht verdrehte Israel-Berichterstattung der „Tagesschau” an (Archivbild)

Die deutsche TV-Moderatorin Andrea Kiewel geht verdrehte Israel-Berichterstattung der „Tagesschau” an (Archivbild)

Andrea Kiewel: „Tagesschau“ verdreht Tatsachen

Unter der Dusche sei sie gewesen, als die Sirenen aufheulten: Moderatorin Andrea Kiewel berichtet über ihre Erfahrung mit dem Raketenhagel aus Gaza und mokiert sich über einen unwahrhaftigen Bericht der „Tagesschau“.

BERLIN (inn) – Die Journalistin und ehemalige Leistungsschwimmerin Andrea Kiewel beschreibt in der Wochenzeitung „Jüdische Allgemeine“, wie sie vor zwei Wochen in Tel Aviv landete, unter die Dusche sprang und plötzlich Sirenen aufjaulten. Bombenalarm kenne sie zwar aus den Drills ihrer Schulzeit in Ostberlin. Trotzdem sei sie in Frieden aufgewachsen. Und Kiewel bemerkt, dass ihre Erfahrungen in Israel nicht recht zum entsprechenden Bericht der „Tagesschau“ passen mögen.

Dort begann der TV-Beitrag mit den Worten: „Nach schweren Angriffen der israelischen Armee auf den Gazastreifen ...“ Kiewel kommentiert: „Diese Nachricht erweckt den Eindruck, Israel hätte angefangen mit den Raketen. Israel sei der Aggressor. Das ist falsch.“ Man müsse Israel nicht mögen, sei als Journalist aber den Fakten verpflichtet, gibt Kiewel zu bedenken: „Wenn man Journalist ist, muss man die Wahrheit berichten und nichts als die Wahrheit.“

Sie unterstelle den Kollegen bei der „Tagesschau“ keine bewusste Falschmeldung. Dann komme sie aber nicht um die Frage herum, wie gestandenen Journalisten so ein Fehler unterlaufen könne. Sie dürfe als Moderatorin der Unterhaltungsshow „ZDF-Fernsehgarten“ die Künstler ja auch nicht nach ihren Songs bewerten. Kiewel appelliert an die eigene Zunft: „Man muss dies, wie gesagt, überhaupt nicht gut finden, aber man muss sich bitte unbedingt an die Tatsachen halten: Gaza agiert, Israel reagiert.“

Andrea Kiewel berichtet häufig über Israel, moderierte beispielsweise die Sendung „Das ist mein Israel” beim Fernsehsender „n-tv“ und sagt von sich: „Das Land liegt mir sehr am Herzen.“

Von: tk

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige