Im Hadassa-Krankenhaus in Jerusalem wurde Israels erste Herztransplantation durchgeführt

Im Hadassa-Krankenhaus in Jerusalem wurde Israels erste Herztransplantation durchgeführt

Gute Erkennung und Versorgung in Israel

Israel ist eines der führenden westlichen Länder bei der Erkennung und Behandlung von Herzkrankheiten. Die Sterblichkeitsrate in diesem Bereich ist in den vergangenen Jahren deutlich gesunken.

JERUSALEM (inn) – In den vergangenen 15 Jahren ist die Sterblichkeit bei Herzerkrankungen um die Hälfte gesunken. Das hat die israelische Herzgesellschaft im Vorfeld des Weltherztages bekanntgegeben, der am 29. September begangen wird.

Für die Langzeitstudie wurden zwischen den Jahren 2000 und 2016 unter anderem 250.000 Elektrokardiogramme, 45.000 Herzkatheterisierungen, 5.000 Herztransplantationen und 4.000 Operationen an offenen Herzen ausgewertet. Durchgeführt wurden die Untersuchungen und Eingriffe von 850 Kardiologen in 23 israelischen Krankenhäusern.

Laut der Studie gibt es jährlich etwa 25.000 Herzinfarkte in Israel. Sie sind nach Krebserkrankungen die zweithäufigste Todesursache im Land. Insgesamt hat sich die Sterberate durch Herzerkrankungen in den vergangenen 15 Jahren halbiert. So starben beispielsweise im Jahr 2000 rund 20 Prozent der Patienten, die einen Herzinfarkt erlitten hatten, innerhalb eines Monats. Im Jahr 2016 lag dieser Anteil bei 7,5 Prozent.

Herzerkrankungen treffen vor allem Männer

Der Veröffentlichung zufolge leiden vor allem Männer (79 Prozent) an Herzerkrankungen. Bei den Frauen sind es 21 Prozent.

„Wir sind stolz darauf, dass die Herzversorgung in Israel an der Spitze des medizinischen und technologischen Fortschritts in der Welt im Hinblick auf die Prävention und Behandlung von Herzerkrankungen ist“, kommentiert der Präsident der israelischen Herzgesellschaft und Vorsitzende der kardiologischen Abteilung am „Rabin-Medizinzentrum“ in Petach Tikva, Ran Kornowski, die Ergebnisse der Studie. Trotz des Rückgangs der Sterblichkeit gehörten Herzerkrankungen weiter zu den häufigsten Todesursachen in Israel, warnte Kornowski.

Der Weltherztag ist eine Initiative der „World Heart Federation“ (WHF), in der sich die Herzstiftungen und kardiologischen Fachgesellschaften von mehr als 100 Ländern zusammengeschlossen haben.

Autor: dn

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus