Mehr als die Hälfte der Befragten glaubt, dass die Besatzung innerhalb der nächsten fünf bis zehn Jahre enden wird

Mehr als die Hälfte der Befragten glaubt, dass die Besatzung innerhalb der nächsten fünf bis zehn Jahre enden wird

Mehrheit gegen Zweistaatenlösung

Eine aktuelle Umfrage zeigt: Nach 50 Jahren hält eine Mehrheit der Palästinenser ein baldiges Ende der israelischen Besatzung im Westjordanland für möglich. Unzufrieden sind sie mit ihrem Präsidenten.

RAMALLAH (inn) - Zwei Drittel der Bewohner in Westjordanland und Gazastreifen fordern das Abtreten des Vorsitzenden der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mahmud Abbas. Dies ist ein Ergebnis einer Umfrage des „Palästinensischen Zentrums für Politik und Meinungsforschung“ (PSR). Trotzdem würde Abbas bei heute stattfindenden Wahlen ebenso viel Unterstützung erhalten wie der Hamas-Kandidat Ismail Hanijeh.

Zwar ist die Unterstützung für eine Zweistaatenlösung im Vergleich zur vorigen Umfrage im Dezember 2016 leicht angestiegen. Dennoch spricht sich weniger als die Hälfte der Bevölkerung für eine solche aus. Mehr als die Hälfte der Befragten glaubt, dass die Besatzung innerhalb der nächsten fünf bis zehn Jahre enden wird.

Für das größte Problem der palästinensischen Gesellschaft halten 27 Prozent der Befragten Arbeitslosigkeit und Armut. Ebenso viele machen die israelische Besatzung und den voranschreitenden Siedlungsbau der Israelis dafür verantwortlich. 24 Prozent halten die Korruption in öffentlichen Institutionen für ausschlaggebend.

Von: mh

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige