Seit Anfang des Jahrhunderts haben die Abtreibungen in Israel abgenommen.
Seit Anfang des Jahrhunderts haben die Abtreibungen in Israel abgenommen.

Weniger Abtreibungen

JERUSALEM (inn) – Die Zahl der Abtreibungen in Israel ist gesunken. Das geht aus einem Bericht des Gesundheitsministeriums zum Jahr 2012 hervor.

Demnach haben 21.689 Frauen 2012 einen Antrag gestellt, ihr ungeborenes Kind abtreiben zu dürfen. Die Behörden gaben 97 Prozent der Anfragen statt. Damit wurden 20.063 legale Abtreibungen in Israel registriert, schreibt die Tageszeitung „Ma‘ariv“ unter Berufung auf den Bericht.

Das Gesundheitsministerium dokumentiert die Entwicklung ab 1990. In den zehn Jahren bis 2012 ist die Quote zurückgegangen. Seit 2000 hat der Anteil der Abtreibungen um 13 und seit 2006 um 8 Prozent abgenommen.

Nach Angaben des Zentralen Statistikamtes ist die Quote bei Frauen zwischen 18 und 39 Jahren doppelt so hoch wie zwischen 15 und 17 sowie ab 40 Jahren. Neueinwanderinnen treiben häufiger ab als Jüdinnen aus alteingesessenen Familien.

Von: eh