Sport | 16.09.2016

Mit Bronze erfolgreich: Inbal Pesaro (Archivbild)

Mit Bronze erfolgreich: Inbal Pesaro (Archivbild)
Foto: ParalympicSportTV, YouTube; Screenshot Israelnetz

Schwimmerin Inbal Pesaro gewinnt Bronze

Weiterer Erfolg für Israel: Die Schwimmerin Pesaro holt Bronze in Rio de Janeiro. Es ist ihre siebte Medaille bei Paralympischen Spielen.

RIO DE JANEIRO (inn) – Die israelische Schwimmerin Inbal Pesaro hat am Donnerstag bei den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro Bronze über 200 Meter Freistil gewonnen. Die 29-jährige Querschnittsgelähmte kam auf eine Zeit von 3:38:20 Minuten. Gewonnen hat Sarah Louise Rung aus Norwegen in 3:15:83 Minuten vor Teresa Perales aus Spanien (3:36.20).

Mit dem Sieg verbucht die israelische Delegation die dritte Medaille bei den Paralympics für sich. Zuvor hatten der Sportschütze Doron Schasiri und die Ruderin Moran Samuel jeweils einen dritten Platz belegt.

Pesaro kam 1987 im Kibbutz Jisrael zur Welt. Bei der Geburt gab es Komplikationen mit Blutkörpern im Rückenmark. Diese führten zu einer Lähmung ihrer Unterbeine. Im Alter von fünf Jahren begann sie, Sport zu betreiben und nahm im Alter von zwölf Jahren an Wettbewerben teil. Seit 2004 ist sie bei den Paralympischen Spielen vertreten und gewann dort bislang sieben Medaillen. (df)

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Goggle+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. . Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus
Anzeigen