Sicherheit | 09.09.2016

Die Baumaterialien für die Terrortunnel ließen sich weit sinnvoller verwenden

Die Baumaterialien für die Terrortunnel ließen sich weit sinnvoller verwenden
Foto: IDF | CC BY-SA 2.0

Hamas: 100 Millionen Dollar für den Terror

Die Terror-Organisation Hamas lässt sich ihre militärischen Aktivitäten einiges kosten. Jährlich gibt sie dafür über 100 Millionen US-Dollar aus – etwa für illegale Tunnel nach Israel. Die Mittel werden teilweise von internationalen Hilfsorganisationen abgezweigt.

GAZA (inn) – Nach Schätzungen aus israelischen und palästinensischen Quellen gibt die Hamas jährlich mehr als 100 Millionen Dollar (circa 90 Millionen Euro) für ihren militärischen Flügel aus. Diese Gelder machen ungefähr ein Fünftel des Gesamtbudgets der Terror-Organisation im Gazastreifen aus. 40 Millionen Dollar werden für den Bau von Tunneln verwendet, durch die Kämpfer aus Gaza nach Israel geschmuggelt werden sollen. Den Rest gibt die sunnitische Organisation unter anderem für Waffensysteme sowie für die Ausbildung und Bezahlung der Kämpfer aus. Das berichtet die Onlinezeitung „Times of Israel“.

Ein einzelner Terrortunnel kostet laut eines Blogpost der Israelischen Streitkräfte rund 3 Millionen Dollar und benötigt 350 Materialladungen per LKW. Mit diesen Baumaterialien ließen sich laut Armeeangaben 86 Häuser, 7 Moscheen, 6 Schulen oder 19 Krankenhäuser bauen. Insgesamt sind laut „Times of Israel“ 1.500 Hamas -Mitglieder im Tunnelbau beschäftigt. Die Arbeiter bekämen pro Monat in etwa 250 bis 400 Dollar bezahlt – für den von hoher Arbeitslosigkeit geplagten Gazastreifen ein vergleichsweise hohes Gehalt.

Die Terrorgruppe finanziert sich einerseits durch die Unterstützung von arabischen Ländern. Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ im Juli berichtete, habe etwa der Emir von Katar die Hamas mit 30 Millionen Dollar unterstützen wollen. Andererseits zweigen findige Hamas -Mitarbeiter Gelder von internationalen Hilfsorganisationen ab. Wie im August bekannt wurde, hat der damalige Gaza-Direktor von „World Vision“, Muhammad el-Halabi, mutmaßlich 60 Prozent des Jahreshaushalts der christlichen Organisation an den militärischen Arm der Hamas weitergeleitet. Er steht jetzt in Israel vor Gericht. Nach Angaben des israelischen Sicherheitspolitikers und früheren Geheimdienstchefs Avi Dichter seien zudem fast alle UN-Angestellten im Gazastreifen in Wahrheit Hamas -Mitglieder. (rcr)

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Goggle+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. . Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus
Anzeigen