Kultur | 29.08.2016

Die Videokünstler Vania Heymann und Gal Muggia lassen Synchronschwimmerinnen in einer Teetasse schwimmen

Die Videokünstler Vania Heymann und Gal Muggia lassen Synchronschwimmerinnen in einer Teetasse schwimmen
Foto: Coldplay Official, YouTube; Screenshot Israelnetz

Israelische Regisseure gewinnen MTV-Award für Coldplay-Video

Für ihr Video zu der Coldplay-Single „Up&Up“ hat das israelische Videokünstler-Duo Vania Heymann und Gal Muggia am Sonntag einen MTV Video Music Award erhalten. Der Leadsänger der Gruppe, Chris Martin, lobte den Clip als „eines der besten Videos, das Menschen je gemacht haben“.

NEW YORK (inn) – Die israelischen Regisseure Vania Heymann und Gal Muggia haben am Sonntag den MTV Video Music Award für die besten visuellen Effekte in einem Musikvideo erhalten. Sie hatten der britischen Gruppe Coldplay das Video zu ihrem Lied „Up&Up“ erstellt. Das Duo war zudem in der Kategorie „Beste Regie“ nominiert, verlor jedoch bei der Preisvergabe im New Yorker Madison Square Garden gegen Beyoncés Video „Formation“, bei dem Melina Matsoukas Regie führte. Beyoncé war die große Gewinnerin des Abends. Die Sängerin erhielt acht Mal den „Moonman“, wie die einem Astronauten nachempfundene Auszeichnung genannt wird.

Mit viel Kreativität hatten die israelischen Videokünstler Heymann und Muggia das Video zu der im Mai erschienenen Single „Up&Up“ aus dem Album „A Head Full of Dreams“ gemacht. Der Clip nimmt die Zuschauer mit in eine liebevoll gestaltete Liliputaner-Welt, in der Sportler auf einem Spülschwamm Fußball spielen, Adler unter Wasser fliegen und Popcorn aus einem Vulkan herausspringt. Das Video zeigt in einer Sequenz an einem Strand eine Betonmauer, wie sie teilweise zwischen Ost- und Westjerusalem steht.

Video glänzt auch ohne Musik

Coldplay-Sänger Chris Martin lobte den vier Minuten langen Clip laut der Tageszeitung „Jerusalem Post“ als „eines der besten Videos, das Menschen je gemacht haben“. Auch wenn die Musik ausgeblendet werden würde, bliebe die Brillanz der Bilder bestehen.

Das „Hinter den Kulissen“-Video zeigt die Produktion des kleinen Films, in dem Elemente, die größentechnisch normalerweise nicht zusammenpassen, gemeinsam im Bild auftauchen. So absolvieren Synchronschwimmerinnen ihre Kür in einer Teetasse.

Der Regisseur Heymann, der bereits mit Bob Dylan gearbeitet hat, bekam an der Jerusalemer Bezalel Academy of Arts and Design praktischen Input zu Video-Produktionen. (mab)

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Goggle+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. . Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus
Anzeigen