Kultur | 27.10.2016

Fotograf Thomas Krumenacker zeigt die vielfältige Vogelwelt in einer Region, die meist nur im Zusammenhang mit dem Nahostkonflikt Beachtung findet

Fotograf Thomas Krumenacker zeigt die vielfältige Vogelwelt in einer Region, die meist nur im Zusammenhang mit dem Nahostkonflikt Beachtung findet
Foto: Thomas Krumenacker

Bildband über „Vögel in Israel“

Rund eine halbe Milliarde Zugvögel fliegen jährlich zweimal über Israel hinweg. Jahrelang hat der Fotograf Thomas Krumenacker die bunte Vogelwelt in der Region beobachtet. Im Oktober ist sein Bildband „Vögel in Israel“ erschienen. Eine Rezension von Ulrich W. Sahm

„Vögel in Israel“ oder, in der englischen Fassung, „Birds in the Holy Land“, ist eine Hommage des Berliner Journalisten und Naturfotografen Thomas Krumenacker an die bunte Vielfalt der Vogelwelt Israels. Das Buch zeichnet über die Fotos der vielfältigen Landschaften Israels und seiner gefiederten Bewohner und Gäste ein Porträt der natürlichen Schönheit des „Heiligen Landes“ – vom Hermon-Gebirge und den Golanhöhen im Norden über den See Genezareth und das Tote Meer bis hin zur Judäischen Wüste, der Negevwüste und dem Roten Meer im Süden.

Viele Jahre lang bereiste der Autor das Land auf den Spuren der Vögel. Israel ist eine der weltweit wichtigsten Drehscheiben des Vogelzugs, und so ist es Ziel hunderttausender europäischer Vögel, die hier Station auf dem Weg in ihr Winterquartier machen. Dazu gehören die knallroten Einödgimpel in der entlegenen Wüste, der mystisch anmutende und nur in der tiefschwarzen Nacht aktive Fahlkauz in der Judäischen Wüste sowie die Kraniche im Hula-Tal. Sie sind teils so fotografiert, dass man nicht recht weiß, ob man hier noch ein Foto oder bereits ein Gemälde oder ein Aquarell betrachtet.

Israels bekanntester Vogelforscher, Professor Jossi Leschem von der Universität Tel Aviv , schreibt dazu: „Diesen Reichtum der Natur hat Thomas Krumenacker mit künstlerischem Talent, viel Erfahrung und großer Fachkenntnis dokumentiert. Dazu verbrachte er Tage in selbstgebauten Verstecken, wanderte ungezählte Male durch die heißen Wüsten und flog viele Stunden an Bord von Segelfliegern an der Seite der Zugvögel.“

Krumenacker selbst betont: „Dieser Bildband ist kein politisches Buch. Ich hoffe aber, dass er dazu beiträgt, Israel einmal aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten, einer Perspektive jenseits der einseitigen Wahrnehmung als Region von Konflikt und Gewalt.“

Thomas Krumenacker, „Vögel in Israel“, Naturblick-Verlag, 180 Seiten, 49 Euro, ISBN: 3-9809695-4-3

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Goggle+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. . Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus
Anzeigen