Innenpolitik | 28.10.2016

Staatspräsident Rivlin würdigt die Verdienste seines verstorbenen Amtsvorgängers

Staatspräsident Rivlin würdigt die Verdienste seines verstorbenen Amtsvorgängers
Foto: Israelisches Präsidialamt, Facebook

Netanjahu will das Atomzentrum nach Peres benennen – auf dem Grabstein ist der Jesajavers zu sehen

Netanjahu will das Atomzentrum nach Peres benennen – auf dem Grabstein ist der Jesajavers zu sehen
Foto: Benjamin Netanjahu, Facebook

Peres‘ Grabstein enthüllt

Der vor einem Monat verstorbene Staatspräsident Peres hat nun einen Grabstein. Darauf finden sich auch ein Bibelzitat und eine kurze Charakterisierung seiner Persönlichkeit.

JERUSALEM (inn) – Angehörige und Politiker haben am Freitag in Jerusalem den Grabstein des früheren israelischen Staatspräsidenten Schimon Peres enthüllt. Traditionell begehen Juden 30 Tage nach dem Tod eines Menschen die Steinsetzung. Amtsnachfolger Reuven Rivlin sagte bei der Zeremonie auf dem Herzlberg: „In den Tagen nach deinem Dahinscheiden sind immer mehr Geschichten über deinen großartigen Beitrag für Israel und sogar für die Welt herausgekommen.“ Er ergänzte laut der Tageszeitung „Jerusalem Post“: „Vor allem anderen hat dein Geist dich groß gemacht.“

Premierminister Benjamin Netanjahu würdigte Peres‘ Einsatz für das Kernforschungszentrum im südisraelischen Dimona. „In den Jahren, in denen ich Offizier bei den Israelischen Verteidigungsstreitkräften war, haben wir in der Nähe von Dimona trainiert und eine Orientierungsübung gemacht. Wir wurden angewiesen, nicht dorthin zu gehen“, erinnerte er sich. „Erst als ich Premierminister wurde und die Nuklearanlage betrat, begriff ich ihre Bedeutung für die israelische Sicherheit.“ Peres habe dafür gesorgt, dass Israel die Anlage errichten konnte.

Netanjahu fügte hinzu: „Ich habe die Anweisung erteilt, den Namen der Kernanlage in ‚Schimon-Peres-Nuklearzentrum‘ zu ändern.“ Über seine persönliche Beziehung zum Verstorbenen sagte er: „Wir haben eine Gelegenheit verpasst, jeder von uns war fest in seiner politischen Haltung, und erst in den letzten Jahren ist unsere Verbindung wirklich aufgeblüht und stärker geworden.“

Schwerter zu Pflugscharen

Peres liegt zwischen den früheren Premierministern Jitzhak Schamir und Jitzhak Rabin begraben. Die Familie hat mehrere Zitate ausgewählt, die auf dem Stein eingraviert sind. Auf einer Seite findet sich ein Ausspruch des ersten israelischen Regierungschefs David Ben-Gurion: „Der geistige Charakter und Israels innere Stärke werden ein Hauptfaktor in der Zukunft unserer Sicherheit und unserer internationalen Stellung sein.“

Einem Bericht der Tageszeitung „Yediot Aharonot“ zufolge haben sich die Hinterbliebenen auch für einen Bibelvers entschieden. Er steht in Jesaja 2,4: „Da werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen und ihre Spieße zu Sicheln machen. Denn es wird kein Volk wider das andere das Schwert erheben, und sie werden hinfort nicht mehr lernen, Krieg zu führen.“

Auf dem Stein heißt es ferner, Peres sei „einer der Gründungsväter des Staates, dem er sein gesamtes Leben gedient hat“. Ein Teil seiner politischen Positionen wird aufgezählt, wie Staatspräsident, Regierungschef, Verteidigungsminister und Außenminister. Die Familie fasst den Charakter des Verstorbenen in wenigen Worten zusammen: „Staatsmann, Liebhaber von Büchern, Dichtung und Kunst, Nobelpreisträger, Visionär und Pragmatiker“. (eh)

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Goggle+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. . Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus
Anzeigen