Gesellschaft | 08.11.2016

Junge Einwanderinnen kommen in Israel an (Archivbild)

Junge Einwanderinnen kommen in Israel an (Archivbild)
Foto: Nefesh B'Nefesh/Pressefoto

Neuer Feiertag: Israel begeht Tag des Neueinwanderers

Erstmals in der Geschichte des Staates Israel begeht das Land am Dienstag den Tag des Neueinwanderers. Mit der Alija werde die biblische Prophezeiung des jüdischen Volkes erfüllt, in sein Land zurückzukehren, hebt Premier Netanjahu die Bedeutung des Feiertags hervor.

JERUSALEM (inn) – Der „Alija-Tag“ ist Israels neuer nationaler Feiertag, um die Einwanderer zu ehren. Premierminister Benjamin Netanjahu lobte im Vorfeld am Montagabend den „enormen Beitrag“ der Einwanderer für das Land, berichtet die Onlinezeitung „Times of Israel“. Alija bedeutet wörtlich übersetzt Aufstieg.

Die Knesset hatte im Juni den Tag der Neueinwanderer offiziell verabschiedet – mit 21 Abgeordneten, die für das Gesetz stimmten und fünf Gegenstimmen. Der Gesetzesentwurf kam von den Abgeordneten Robert Ilatov (Israel Beiteinu) aus der ehemaligen Sowietunion, Avraham Neguise ( Likud ), dem einzigen in Äthiopien geborenen israelischen Parlamentarier, Hilik Bar (Zionistische Union), Micky Sohar ( Likud ) sowie anderen Abgeordneten.

Erfüllung der biblischen Prophezeiung

Fast alle Israelis, so sie nicht selbst Einwanderer sind, sind Nachkommen von Einwanderern. Viele von ihnen flohen vor, während oder nach dem Holocaust ins Heilige Land, andere wurden aus arabischen Ländern vertrieben.

„Der Beitrag so vieler verschiedener Gemeinschaften ist weitreichend und tief“, sagte Netanjahu während eines Treffens der Abgeordneten seiner Likud -Partei. Er lobte den Beitrag der Einwanderer für das Land und hob das Verhältnis der Herkunftsländer wie Russland, Ukraine oder Frankreich zu Israel hervor. Weiter sagte er: „Alija ist die Grundlage des Staates der Juden und eine Erfüllung der biblischen Prophezeiung des jüdischen Volkes, das zurückkommt in sein Land und es aufbaut.“

Weniger französische Einwanderer

Teil der Veranstaltungen am Dienstag sind spezielle Feiern in der Knesset , eine besondere Kabinettssitzung, Veranstaltungen in der Präsidentenresidenz, der Armee oder der Polizei. In den Schulen lernen die Kinder etwas über den Beitrag, den Einwanderer für Israel leisten.

Qualita, eine Dachorganisation von Nichtregierungsorganisationen, die französische Einwanderer unterstützen, erläuterte laut der Zeitung „Jerusalem Post“, dass dieses Jahr die Einwanderung französischer Juden zurückgehe. Während 2015 rund 8.000 Einwanderer aus dem europäischen Land nach Israel kamen, werden es 2016 geschätzt nur 4.500 Personen sein. Die Organisation ruft die israelische Regierung auf, sich eine spezielle Strategie für Alija aus Frankreich zu überlegen. (mab)

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Goggle+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. . Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus
Anzeigen