Gesellschaft | 28.09.2016

Die Geburtenrate ist in Israel im  Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen

Die Geburtenrate ist in Israel im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen
Foto: Israelnetz/Johannes Gerloff

Israelische Bevölkerung wächst auf 8,585 Millionen Menschen

Die Zahl der Einwohner in Israel wächst um 2 Prozent auf 8,585 Millionen Menschen an. Die größte Zunahme findet sich weder bei den jüdischen noch bei den arabischen Israelis.

JERUSALEM (inn) – In Israel leben 8,585 Millionen Menschen. Das ergaben die neuesten Zahlen des Zentralen Statistikamts zum bevorstehenden jüdischen Neujahrsfest, Rosch HaSchanah . Das neue jüdische Jahr 5777 beginnt am Sonntagabend. Wie der Nachrichtendienst „Arutz Scheva“ berichtet, liegt die Wachstumsrate – ähnlich wie in den Jahren zuvor – bei 2 Prozent, was einem Bevölkerungsschub von 172.000 Menschen entspricht.

Die jüdische Bevölkerung, die Dreiviertel des Landes ausmacht, steht bei 6,419 Millionen. Das entspricht einem Wachstum von 1,9 Prozent. Hingegen ist die arabische Bevölkerung um 2,2 Prozent auf 1,786 Millionen Israelis angewachsen. Das größte Wachstum aber verzeichnet die heterogene Gruppe der nicht-arabischen Christen, Andersgläubigen und Menschen ohne Religionszugehörigkeit. Um 3,8 Prozent stieg dort die Bevölkerung auf 380.000.

Die Geburtenrate übertraf mit 189.000 Neugeborenen deutlich die Sterberate (46.000). Im Vorjahr waren es 178.723 Kinder. Im Vergleich zu anderen westlichen Staaten ist die israelische Bevölkerung relativ jung: Im Jahr 2015 waren 28,3 Prozent der Israelis unter 14 Jahren alt, während 11,1 Prozent der Bevölkerung älter als 65 Jahre waren. Insgesamt gibt es aber einen fortschreitenden Alterungsprozess. Denn der durchschnittliche Israeli ist jetzt 29,8 Jahre alt. Im Jahr 2000 lag dieser Wert noch bei 27,7 Jahren. In Deutschland betrug das Durchschnittsalter 2014 44,3 Jahre. (mm)

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Goggle+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. . Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus
Anzeigen