Arabische Welt | 21.09.2016

Würdigt erneut einen Attentäter: Mahmud Abbas

Würdigt erneut einen Attentäter: Mahmud Abbas
Foto: Israelnetz/Norbert Schäfer

Abbas lobt jordanischen Attentäter als „Märtyrer“

Nach dem Anschlagsversuch eines Jordaniers in Jerusalem tröstet der palästinensische Präsident Abbas die Hinterbliebenen. Der erschossene Attentäter lebe jetzt im Paradies, schreibt er.

RAMALLAH / AMMAN (inn) – Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas hat den am Freitag erschossenen jordanischen Attentäter gewürdigt. In einem Kondolenzschreiben an die Angehörigen pries er Said Amro als „Märtyrer, der die reine Erde von Palästina mit seinem Blut bewässert hat“. Gleichzeitig äußerte er die Hoffnung, dass „Allah den Märtyrer in seine Gnade einhüllen wird und dass er im Paradies wohnen wird“. Dies meldet die israelische Tageszeitung „Yediot Aharonot“.

Der 28-jährige Jordanier hatte am Freitag am Damaskustor in Jerusalem versucht, Grenzpolizisten mit mehreren Messern anzugreifen. Daraufhin wurde er erschossen. Das jordanische Außenministerium kritisierte die Tötung als „barbarische Tat“. Israel schickte Videoaufzeichnungen als Beweismaterial. Die Familie Amro lebt in Karak, östlich des Toten Meeres. (eh)

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Goggle+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. . Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus
Anzeigen